2004/12/13

OSI abgehängt - FormelM macht's möglich

Busfahrerende OSIaner werden ab heute vergeblich auf den guten, alten 111er direkt vorm Institut warten. Die Buslinie 111 mit 10-Minuten-Takt wurde gestrichen, die Haltestelle "FU/Henry-Ford-Bau" entfällt. Stattdessen schlängelt sich die aufgemotzte Metrobusline M11 durch Berlins Süden vom S-Bahnhof Lichterfelde West über Rost- und Silberlaube direkt zum Thielplatz, das OSI wird abgehängt.

Metrobusse sind prinzipiell eine gute Idee. "Sie fahren mindestens 20 Stunden pro Tag, sie fahren an allen Tagen, sie fahren mindestens alle 10 Minuten und sind leicht einprägsam", wirbt die BVG seit Wochen. Doch wer der Kampagne Glauben schenkt ist selbst Schuld: die Linie M11 fährt in unserem Abschnitt nur alle 20 Minuten.
Um mit der BVG-Werbung zu sprechen: "VRRRRRRRROOOOOOOOMMM", im 20-Minutentakt am OSI vorbei. Die FormelM im Schneckentempo.

U-Bahn-fahrende OSIaner schneiden deutlich besser ab: die U1 wird in U3 umbenannt, fährt allerdings nur noch ab Nollendorfplatz. Wer aus Richtung Warschauer Straße pendelt, muss umsteigen.
Was soll das, liebe BVG? Ist das die heimliche Rache für's abgelehnte Semesterticket?

Infos zur Unerreichbarkeit des OSI gibt's hier: BVG rund um's OSI
Eine kurze Analyse der tollen BVG-Kampagne hier: Publizistik in Berlin
(öö)


2 Comments:

At Montag, 13 Dezember, 2004, Anonymous Anonym said...

Super :(

 
At Dienstag, 14 Dezember, 2004, Anonymous Anonym said...

na klasse... da ist wohl mal wieder das grottian'sche protest-schwarzfahren angesagt!

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home