2004/12/16

Teilnahmebeschränkungen versus Maluspunkte

Wer glaubt, dass die Wahl der Lehrveranstaltungen an unserem Institut noch frei ist, der irrt. Immer öfter werden wir in netten KVV-Einträgen aufgefordert, uns für Seminare per Mail anzumelden. Es sollen bereits Plätze auf Teilnehmerlisten verlost worden sein! Unfair, findet ihr? Um am HS "Die aktuellen Beziehungen der Bundesrepublik Deutschland zu den Ländern der Dritten Welt" bei van der Heyden und Seidt teilnehmen zu dürfen, wurde ein "Motivation-letter" und das Bestehen einer halbstündigen, schriftlichen Aufnahmeprüfung vorausgesetzt.
Auf diese Weise wurde das Seminar von "unerträglichen" 50 Teilnehmern auf 25 dezimiert, da sonst keine ernsthafte Lehre möglich sei. Demnach müsste wohl 75% der OSI-Lehre wegen Überfüllung ausfallen...

Im Klartext bedeutet das Vorgehen der Herren Doppeldoktoren "Selektion nach Wissen"!

Dieser Meinung schließt sich sogar unser Prüfungsausschuss an: Es werde keine Maluspunkte für diejenigen geben, die an dieser Veranstaltung nicht teilnehmen konnten. "Der Prüfungsausschuss wird auch in einem Brief an Herr van der Heyden und Herrn Seidt sehr deutlich machen, dass Ihr Vorgehen den Regeln am Otto-Suhr-Institut nicht entspricht."

Wie schön, es gibt doch noch Gerechtigkeit am OSI. Alles wird gut...
(öö)


0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home