2005/07/20

Campus Management: alle Infos aus einer Hand

Nachdem die meisten von Euch die freudige Botschaft vom Campus Management auch in offizieller Form vom Herrn Vizepräsidenten Väth erhalten haben, gibt es nun ein reichhaltigeres Informationsangebot (selbstverständlich von studentischer Seite).

2005/07/15

Hausarbeitszeit: Zeit zum Abschreiben?

Copy & Paste heißt das Zauberwort des dritten Jahrtausends. Finden einige Professoren und Professorinnen (auch die mit großem Binnen-I) ziemlich blöd. Nicht zu unrecht, auch wenn sie immer über unser mangelhaftes Zeitmanagement lästern. Und manche ihre Seminare so gestalten, als ob man nur dieses eine hätte. Tanja A. Börzel verlangt zum Beispiel von ihren Studierenden, dass sie einen Wisch unterzeichnen, auf dem sie versichern, dass sie die Arbeit eigenständig angefertigt hätten.

Liebe Frau Börzel, mal ganz ehrlich - kennen Sie das Wort "Unschuldsvermutung"? Klar gibt es Menschen, die am liebsten ganze Hausarbeiten klauen. Und? Die werden sich kaum von einem weiteren Stück Papier nerven lassen. Ansonsten als Leseempfehlung extra für Sie ein FAZ-Artikel.

2005/07/14

Ab Montag: U3-Ersatzverkehr ab Breitenbachplatz

Ab Montag kommender Woche (18. Juli) wird die U-Bahnlinie 3 ab Breitenbachplatz in Richtung Krumme Lanke gesperrt sein. Juhu, Busfahren macht Spaß - denkt gerade bei den Klausuren an die um bis zu 10 Minuten verlängerte Fahrzeit zum Thielplatz. Vielleicht macht auch ein Umsteigen auf die S-Bahn S1 (Lichterfelde West) und von da mit dem M11-Metrobus für einzelne Sinn.

2005/07/13

nochmal zum sogen. "Campus Management"

das hat zwar keinen Neuigkeitswert, aber es ist einfach zu schön, um es zu verheimlichen. Über das Campus Management liest man:

"Das Präsidium der Freien Universität startete Anfang 2005 das Projekt Campus Management. Gemeinsam mit allen Bereichen der Universität wurde hiermit ein Prozess begonnen, in dem zentrale Abläufe und Prozesse rund ums Studium umfassend reorganisiert werden. Die Einführung einer neuen Software in der Studien- und Prüfungsverwaltung ist ein entscheidender Baustein, um die gesamte IT-Architektur in der Verwaltung der Freien Universität zu modernisieren. Als Softwarelösung hat sich die Freie Universität für das gleichnamige System Campus Management von SAP entschieden. Mit den tief in die Organisation hinein reichenden innovativen Neuerungen des Projektes Campus Management hat die Freie Universität Berlin schon jetzt eine Vorreiterrolle im Reformprozess europäischer Hochschulen eingenommen."

Was ist der Unterschied zwischen Abläufen und Prozessen? Was ist die IT-Architektur der Verwaltung? Wieso entwickelt SAP ein Programm namens "Freie Universität"? Welches Problem löst eine Softwarelösung? Und vor allem: Was sind "tief in die Organisation hinein reichende innovative Neuerungen"? Hat es mal jemand geschafft, in dieser "Organisation" etwas zu drucken, eine Anschaffung zu tätigen oder gar eine Reise zu unternehmen? Nein? Braucht man auch nicht. In Zukunft übermittelt man dem Campus Management seine Wünsche einfach in Form eines 20-seitigen Formulars und wird als Belohnung direkt an die Spitze der europäischen Forschungslandschaft gebeamt. So einfach kann das sein.

2005/07/12

Der (r)echte Rand

Deutsche, kauft Deutsche Bananen! Meinte Kurt Tucholsky selig. Gut, zu seiner Zeit war das Gewächshaus noch nicht erfunden. Aber warum eigentlich überhaupt Bananen? Ist es nicht so, dass wir uns alle wieder umorientieren sollten? Auf den guten, heimischen, deutschen Apfel?

(via Kommunikationsguerilla)

Schlafende Hunde..

..soll man nicht wecken. Dennoch: Dass es Dozenten gibt, die in ihren Veranstaltungen nicht nur wegschlummern, sondern sich danach auch noch erdreisten, der Referatsgruppe vorzuwerfen, irgendetwas ausgelassen zu haben.. Gehts noch? Den Namen nennen wir jetzt mal nicht.

2005/07/10

Eure Meinung zu Blackboard?

Die FU hat eine Umfrage zum Einsatz der e-Learning-Plattform Blackboard gestartet - zu finden ist sie hier unter blackboard-umfrage.de. Wir würden uns freuen, wenn Ihr Eure Kommentare zudem auch noch im Kommentarfeld hinterlasst, immerhin sind ja jetzt schon mehrere Kurse mit dem System gelaufen.

2005/07/04

Am Ende - Europa?

Am kommenden Mittwoch, den 6. Juli, findet in Hörsaal A ab 18 Uhr c.t. ein europapolitischer Regierungsgipfel mehrerer Lehrstühle des Otto-Suhr-Instituts statt. Redner der Tauf- bzw. Requiemfeier für die Europäische Union werden Bodo Zeuner, Elmar Altvater (angefr.), Tanja Börzel, U.K. Preuß, Sabine von Oppeln und Thomas Risse sein. Als besonderer Gast wurde der Politikwissenschaftler und Soziologe Claus Offe eingeladen.
ZUSATZ: nachdem nun Elmar Altvater endgültig zugesagt hat, konnte noch die ehemalige Haushaltskommissarin Michaele Schreyer für das Podium gewonnen werden.

2005/07/01

Ljubomir Kekenovski NUN DOCH NICHT am OSI!

Wer kennt ihn nicht, Ljubomir Kekenovski, den großen Ökonomen aus Mazedonien, der schon zehn Artikel in seinem Heimatland und auch im Ausland (!) veröffentlicht hat?
Am Montag, den 4. Juli kann man ihn live erleben bei seinem Vortrag "The Process of Economic Integration of the Balkan Region into the EU Structure". Ihne 21, R. 203, 16-18. Da rockt das Boot.

WIE SCHADE, Ljubomir kommt nun doch nicht. Vielleicht kann Euch dieser seiner Artikel über E-Government in Mazedonien trösten?

Fisching for Honorarprofessur? Joschi am OSI

Nächste Woche ist der Bundesaußenminister wieder mal am OSI. Stellt Euch also wieder einmal auf einen halben lehrarmen Tag ein... Interessanter jedoch: Es geht die Sage, dass der unstudierte Joschka sich demnächst mit der Würde honoriger Professur mag schmücken dürfen. Nun denn, es gibt bekanntermaßen viel schlimmere reguläre Professuren.