2006/07/21

Rückmeldungen Wintersemester, zum Zweiten

Die Langzeitstudis haben sich mit dem Problem beschäftigt -- und kommen zu erstaunlichen Einsichten über eine bundesweit einmalige Aktion der Studentenwerke: Langzeitstudenten (das ist man ab +3 Semestern über der Regelstudienzeit für die StW) sollen tiefer in die Tasche greifen. Heimlich, still und leise beschlossen und niemandem mitgeteilt. So macht man das also. Korrektur: das ist, siehe Kommentar Wolf Dermann, wohl schon länger so. Trotzdem nicht ganz feierlich, oder?

3 Comments:

At Samstag, 22 Juli, 2006, Anonymous Wolf Dermann said...

Nicht heimlich, still und Leise, sondern seit etlichen Jahren, wenn nicht Jahrzehnten gilt diese nach Hochschulsemestern gestaffelte Gebührenhöhe. Selbst in der Höhe ist sie seit meheren Jahren komplett ungeändert (daher die schiefen Euro-Beträge - weil's noch DM waren!).
Manche kriegen es halt erst sehr spät mit (oder sind noch nicht so wirkliche lange Langzeitstudenten)

 
At Samstag, 22 Juli, 2006, Blogger osiwelt said...

Danke für de Hinweis! Hatte mich da auf die LZ-Studis verlassen.

 
At Mittwoch, 26 Juli, 2006, Anonymous langzeitstudis gegen studiengebühren said...

Wir haben nie behauptet, dass es sich hierbei um eine neue Regelung handelt - auch wenn etwas schon seit Jahren so ist, kann es dadurch kaum weniger skandalös und angreifbar sein. Zudem ist die Gebührenstaffelung in dieser Form und Einmaligkeit wohl wirklich nicht allzu vielen Menschen bekannt.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home