2006/10/17

Breaking news: Der Präsident tritt zurück!

Wie aus dem Umfeld des FU-Präsidiums heute zu erfahren war, plant Dieter Lenzen seinen Rücktritt als Universitätspräsident. In einer Presseerklärung, die am Mittwoch erscheinen soll, zieht er eine kritische Bilanz aus dem Scheitern der FU in der ersten Runde des Exzellenzwettbewerbs. Die offensichtliche Diskrepanz zwischen dem Anspruch der FU, zu den besten Universitäten Deutschlands zu gehören, und dem Ergebnis der Kommissionsentscheidung hätte ihn dazu bewogen, persönliche Konsequenzen zu ziehen, so Lenzen.

Unabhängig von jeglichen persönlichen Emotionen muß ich wohl nicht erwähnen, daß dieser Schritt recht überraschend kommt. Noch direkt nach der Entscheidung im Exzellenzverfahren hatte Lenzen die Niederlage rhetorisch verharmlost und in seinen Stellungnahmen ein generelles Wir-Gefühl beschworen, welches ihn selbst einzuschließen schien. So ganz rückt er davon auch jetzt nicht ab: Die Unterstützung innerhalb der Universität selbst sei beeindruckend gewesen, aber "politische Faktoren auf Bundes- und Landesebene" hätten dazu geführt, daß dem Präsidium der FU nicht das angemessene Vertrauen entgegengebracht worden sei. Als politischer Repräsentant der FU wolle er dafür die Verantwortung übernehmen.

Was aus Lenzens Schritt folgt, ist schwer zu sagen. Aus seinen Andeutungen läßt sich entnehmen, daß auch bzw. insbesondere seine Person einer positiven Evaluation im Weg gestanden hat. Jetzt schon frohlockende Exzellenzgegner seien also gewarnt: Lenzens Rücktritt dürfte lediglich die Chancen des neuen Präsidiums verbessern, die FU doch noch unter die deutschen Spitzenuniversitäten zu führen. Nach der derzeitigen Machtkonstellation und Stimmungslage ist kaum zu erwarten, daß es hier nennenswerten Widerstand geben könnte.

Als weitere Frage bleibt natürlich die Nachfolge im Amt des Präsidenten offen. Ich habe mir erlaubt, die Vizepräsidenten der FU nach Ihren diesbezüglichen Karriereplanungen zu befragen. Lediglich aus dem Büro des Ersten VP, Klaus Hempfer, habe ich bisher eine Antwort auf meine mail erhalten: Die Berichte über Lenzens Entscheidung wolle man derzeit nicht kommentieren. Na sowas. Trotzdem darf spekuliert werden: Für VP Väth, den OSI-Mann im Präsidium, ergibt sich womöglich eine unverhoffte Chance. Aber auch andere Funktionäre sowie Neulinge dürften Ambitionen haben. Mein Tipp: Tanja & Thommi rollen das Feld von hinten auf...

Euer bob




Disclaimer: Bei diesem Beitrag handelt es sich um gezielte Desinformation. Der Autor und osiwelt distanzieren sich ausdrücklich von allen in diesem Beitrag geäußerten Tatsachenbehauptungen. Damit ist nicht ausgeschlossen, daß eine oder mehrere der hier geäußerten Tatsachenbehauptungen zutreffen. Es ist eben nur... extrem unwahrscheinlich...

1 Comments:

At Mittwoch, 18 Oktober, 2006, Anonymous Anonym said...

Ach schade, daß der Disclaimer da steht. Ich wollte mich ja schon vor Freude in diverse Körperteile beißen.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home