2006/10/27

Massing Attack

Was man alles entdeckt, wenn mensch eigentlich seine PK-Arbeit schreiben sollte. Auf der OSI Homepage kann einen von Peter Massing und Hajo Funke verfassten Semesterbrief runterladen werden. Der studentische Leser bekommt den leicht aufregenden Eindruck [der wahrscheinlich auch durch die nicht fertiggeschriebene und wartende PK-Arbeit erzeugt wird], etwas verbotenes zu lesen, oder zumindest etwas, das nicht für seine studentische Augen geschrieben wurde. Es wird nämlich von Kolleginnen und Kollegen drin geredet. Zum Beispiel vom Kollegen Risse, dessen Clusterprojekt "aus welchen Gründen auch immer" es nicht geschafft hat. Und von der Kollegin Riedmüller, die mit einem Exzellenz-Cluster zum Thema Diversity Studies in der nächsten Runde antreten wird. Diversity studies? Ja, die Stimmung soll sehr bunt sein, in den Seminaren von der Kollegin Riedmüller.
Leider verschwindet die Aufregung nach und nach. Beziehungsweise sehr schnell. Man ist ja müde, man will ja die PK-Arbeit schreiben, eigentlich. Aber es sind traurige, dramatische Ereignisse in dem Brief. Einer langen Liste von ausscheidenden Mitarbeiterinnen (Kollege UND FREUND Bodo Zeuner, langer herzlicher Absatz, Kollege Neugebauer, kleiner Absatz, Dr. Beate Ihme-Tuchel Imke Scheurich Dr. Johannes Schlootz Sachka Stefanova-Behlert Dr. Cornelia Ulbert Dagmar Vinz Steffen Wagner Stefan Hintermeier) folgt die Nachricht, eine ehemalige OSI Sekretärin sei verstorben.
Offensichtlich wurde Kollegin Bürzel unter den ausscheidenden Mitarbeiterinnen vergessen. Sichere Quellen berichten, dass sie, nachdem sie vom Rücktritt vom Kollegen Lenzen erfuhr, nicht mehr zurück kommen wolle.

1 Comments:

At Montag, 30 Oktober, 2006, Anonymous Niklas said...

Ja, siehe auch hier.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home