2006/11/22

Versunkene VV und Protestbörse

Letzte Woche fand die erste Vollversammlung des Wintersemesters statt. Ich frage mich, warum sie nur ein Tag vorher angekündigt wurde (und nicht mal auf der Asta Webseite), sie in einem kleinen Raum stattfand, und wie sie lief. Ich gestehe es, ich bin nicht hingegangen. Ich schäme mich.
Außerdem, und weil ich meiner Natur nach ein fragendes Wesen bin, frage ich mich, wie das Tabu bzw. die ungesprochene Regel, die im OSI-Protest Verteiler m.E. bis vor kurzem respektiert wurde, den Verteiler nicht als Wohnungsbörse zu mißbrauchen, gebrochen wurde. Dies stellt ein Zerfall der gemeinschaftlichen Ordnung dar, dass womöglich darauf zurückzuführen ist, dass Politikwissenschaftlerinnen gerne Prinzipien gegen Obdach tauschen. Wer darüber eine Diplomarbeit schreiben möchte, sollte ein ausgefeiltes Konzept bis zum 1.12 einreichen, bitte ohne klare und ausarbeitbare Fragestellung und mit viel Compliance Theorie, egal ob's passt.

1 Comments:

At Donnerstag, 23 November, 2006, Anonymous Niklas said...

|| Ich frage mich, warum sie nur ein Tag vorher
|| angekündigt wurde (und nicht mal auf der Asta
|| Webseite)

Nur einen Tag vorher? Die Bäume vom Thielplatz bis zum OSI waren doch mit ensprechenden Ankündigungs-Flyern tapeziert, nicht nur am Tag unmittelbar davor.

|| sie in einem kleinen Raum stattfand

Weil VVs immer nur schwach besucht sind, wenn nicht gerade ein größerer Streik/Protest ansteht. Wozu einen ganzen Hörsaal belegen, wenn ohnehin nur 10 oder 20 Leute kommen? Soweit ich mich erinnere geht das auf Erfahrungswerte zurück: Man hat oft HS 1 oder 1a in der Silberlaube mit Mühen bekommen und dann war's doch umsonst, weil man so einen großen Raum gar nicht brauchte.

|| und wie sie lief.

Wie "kleine" VVs immer laufen vermutlich (es passiert nicht so unwahrscheinlich viel). Vielleicht gibt es bei SEMTIX was zu lesen oder beim AStA selbst, mal sehen.

|| frage ich mich, wie das Tabu bzw. die ungesprochene
|| Regel, die im OSI-Protest Verteiler m.E. bis vor
|| kurzem respektiert wurde, den Verteiler nicht als
|| Wohnungsbörse zu mißbrauchen, gebrochen wurde.

Der Verteiler hat eine lange Historie, die bis ins Jahr 2000 zurückreicht. Und wenn man mal ein wenig im Archiv stöbert stellt man schnell fest, dass er in "Ruhephasen" auch immer wieder als Wohungsbörse zweckentfremdet wurde. Von einem "Tabu" das erst in jüngster Zeit gebrochen wurde, kann jedenfalls keine Rede sein. Dieselbe Unsitte findet sich auch auf anderen Verteilern, manchmal gibt es dagegen Protest, doch in der Regel wird es dann irgendwann einfach hingenommen, widerwillig geduldet.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home